Ernährungsberatung

 Kursbeginn: Donnerstag, 23. September 2021

Infoabend: Donnerstag, 06. Mai & Donnerstag, 16. September um 19 Uhr

   

 

Diese Ausbildung ist für alle geeignet die …

  • als Ernährungsberater*in selbstständig in einer eigenen Praxis zur Gesundheitsvorsorge.
  • als Therapeut*innen mit Heilerlaubnis den therapeutischen Aspekt der Ernährungsberatung mit einbinden und nutzen wollen.
  • allgemeines Interesse am Thema Ernährung haben.

 

Ausbildungsinhalte

  • Wissenschaftlich fundierte Lehrinhalte
  • Industrie- und kommerzunabhängige Sicht auf Ernährung
  • Verdauung (Apparat und Organe, Abbau und Resorption der Hauptnährstoffe) & Stoffwechsel
  • Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Fette, Eiweiße)
  • Mikronährstoffe (Mineralstoffe und Spurenelemente, fett- und wasserlösliche Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe, Antioxidantien)
  • Flüssigkeitshaushalt
  • Präventive Ernährung für Erwachsene und Lebensmittelkunde (Lebensmittelpyramide und Portionsgrößen, Obst und Gemüse, Getreide, Milch und Milchprodukte, Fleisch, Fisch, Fette und Öle…)
  • Lebensmittelrecht (LM-Kennzeichnung, Zusatzstoffe)
  • Alternative Kostformen & ihre Bedeutung: Vollwerternährung, Ayurvedische Ernährung, Vegetarismus, vegane Ernährung, Rohkost, TCM …
  • Ernährung von spezifischen Bevölkerungsgruppen (von Freizeitsportlern, bei älteren Menschen, in der Schwangerschaft/Stillzeit, von Säuglingen, bei Kleinkindern)
  • Ernährungstherapeutische Ansätze: Übergewicht und Diäten (Maßnahmen zur Gewichtsreduktion, Diäten wie Glyx-, Blutgruppendiät, Fasten u.v.m.)
  • Menüplanung (Berechnung der Energiezufuhr, Referenzwerte der Nährstoffe, Analyse des Essverhaltens, Ernährungsprotokolle)
  • Psychogene Essstörungen (Anorexie, Bulimie, Binge-Eating-Disorder, atypische Essstörungen)
  • Spezifische Ernährung bei Erkrankungen (z.B. Diabetes mellitus, Hyperlipoproteinämien, Osteoporose, gastrointestinale Erkrankungen, Zöliakie, Nahrungsmittelallergien und -intoleranzen)
  • Grenzen der präventiven Ernährungsberatung
  • Beratungskompetenzen: Klientenzentrierte und lösungsorientierte Gesprächsführung (Kommunikations- und Fragetechniken)
  • Fallbeispiele (falls gewünscht Videotraining von Rollenspielen)
  • Umgang mit schwierigen Klienten
  • Die Ausbildung schließt mit einer freiwilligen Prüfung ab

… und im Anschluss gibt es noch ein nettes gemeinsames Büffet!

 

Termine & Unterrichtszeit

20 × donnerstags von 18 bis 21 Uhr

Prüfung: Freiwillige schriftliche Fallausarbeitung mit Abgabefrist bis Donnerstag, 28. April 2022

Den kompletten Stundenplan für die Ernährungsberaterausbildung 2021/22 finden Sie hier >>

 

Kosten

Einmalig € 1.498,- oder 6 Monatsraten à € 257,- (€ 1.542,-) oder 12 Monatsraten à € 130,- (€ 1.560,-)

€ 120,- Einschreibegebühr (inkl. Skripte und Materialkosten)

5% Frühbucherrabatt bei Anmeldungen bis zum 23. Juni 2021

 

Anmeldung

Zur verbindlichen Anmeldung schicken Sie uns bitte das folgende Formular ausgefüllt zu:

Adobe PDF Document iconAnmeldeformular als PDF

 

Rücktrittsrecht

Die Ausbildung kann nur bis 3 Wochen vor Ausbildungsbeginn unter Einbehaltung der Einschreibegebühr gekündigt werden. Nach Ablauf dieser Frist ist eine Kündigung des Ausbildungsverhältnisses nicht mehr möglich und sind die vollen Ausbildungsgebühren zu zahlen.

 

Dozentin

Anja Theobald

Anja Katharina Theobald: Diplom-Oecotrophologin, Supervisorin (M.A.), Ernährungsberaterin DGE.

Seit 2001 arbeite ich als freiberufliche, zertifizierte Diplom-Oecotrophologin in eigener Praxis in Freiburg. Meine ganzheitliche Ernährungstherapie schließt medizinisch/ naturwissenschaftliche Inhalte mit ein. Darüber hinaus achte ich darauf, was auf dem Herzen liegt, was authentische und individuelle Kernstücke sind.

Ergänzend gehören Kurse, Schulungen und betriebliches Gesundheitsmanagement in mein Arbeitsfeld.

2006 habe ich den Aufbau meines 2. Standbeins mit dem Studium der Supervision abgeschlossen.

Seit 2011 sind die Grenzen durch meine Dozententätigkeit in der Schweiz in der Ausbildung zum/zur „Ernährungsberater*in“ noch weiter gesteckt.

Eine treibende Kraft für meine Arbeit ist meine Faszination am Menschen in seiner Individualität, sich von unterschiedlichen Denkweisen, Charakteren berühren zu lassen und auf diese Weise selbst immer weiter zu lernen.

In meiner Freizeit begeistere ich mich für das genüssliche Kochen mit Muße.

 

Die Freie Heilpraktikerschule Freiburg ist als Weiterbildungsinstitut vom Bundesministerium für Bildung und Forschung anerkannt und berechtigt, Bildungsprämien einzulösen. Kurse können mithilfe der Bildungsprämie mit bis zu 50% (max. € 500,-) gefördert werden.

Mehr Infos hier >>

 

   

Dieser Kurs wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg zur beruflichen Anpassungsfortbildung aus ESF-Mitteln bezuschusst. Wenn Sie zuschussberechtigt sind, erhalten Sie 30%, 50% oder 70% Ermäßigung auf die Kursgebühr.

Mehr Infos hier >>

 

 

 

Wir gratulieren unseren Ernährungsberater*innen

zur bestandenen Prüfung und wünschen einen guten Start in die Selbstständigkeit!

 

 

 

Call Now Button  Jetzt kostenlos anrufen