Homöopathie – Conium / Psorisches Miasma

Homöopathieabend zum Thema Conium / Psorisches Miasma

 

An diesem Abend stellen wir ausgewählte homöopathische Mittel ausführlich vor. Um die Mittel in ihrem Facettenreichtum besser verstehen zu lernen und die Erfassung des Mittels möglichst lebendig zu gestalten, werden gezielte Beispiele aus Musik, Literatur oder Fallbeispielen herangezogen und näher betrachtet. So können die Mittel in ihrem Wesen verstanden werden und prägen sich im Gedächtnis der Zuhörer besser ein.

Conium maculatum, der gefleckte Schierling, ist eine Pflanze, bei der es auf der einen Seite um Askese, Enthaltsamkeit, Unterdrückung und Kontrolle geht – und auf der anderen Seite um Sinnlichkeit, Lust, Sexualität und das fließende Leben. Im Spannungsfeld der Conium-Pathologie entsteht eine allmählich zunehmende Schwäche und auf der körperlichen Ebene begegnen uns Schwindel, Lähmungen, Trockenheit und Verhärtungen. Conium ist ein großes Mittel für benigne und maligne Tumoren, besonders der Geschlechtsorgane.

 

  • Dozent: Enno Kastens
  • Termin: Donnerstag, 14. Oktober 2021 von 19 bis 21.30 Uhr
  • Kosten: € 30,-

 

Hier geht es zur Online-Anmeldung >>

Hier geht es zur gesamten Homöopathieausbildung >>

Call Now Button  Jetzt kostenlos anrufen