Homöopathie – Lyssinum / Repertorisieren

Homöopathie-Abend zum Thema Lyssinum / Repertorisieren

 

An diesem Abend stellen wir ausgewählte homöopathische Mittel ausführlich vor. Um die Mittel in ihrem Facettenreichtum besser verstehen zu lernen und die Erfassung des Mittels möglichst lebendig zu gestalten, werden gezielte Beispiele aus Musik, Literatur oder Fallbeispielen herangezogen und näher betrachtet. So können die Mittel in ihrem Wesen verstanden werden und prägen sich im Gedächtnis der Zuhörer besser ein.

Lyssinum ist ein homöopathisches Mittel, das aus dem Speichel eines tollwütigen Hundes hergestellt wurde.
Für welche verrückten Zustände könnte dieses verrückte Mittel ein Heilmittel sein?
Hier geht es um Abhängigkeit – verzweifelte Abhängigkeit von einer Macht, von der man lieber nicht (mehr) abhängig sein möchte, weil sie einen gequält und einem Unrecht angetan hat. Es geht um Aggression und Kontrollverlust, Angriff und Raserei, aber auch um Reue und Rückzug, um Scham- und Schuldgefühle. Es gibt kein Entkommen aus dieser Situation – so erlebt es jedenfalls der kranke Mensch im Lyssinum-Zustand. Für Themen aus dem Missbrauchs- und Traumabereich kann Lyssinum ein wichtiges Heilmittel sein.

 

  • Dozent: Enno Kastens
  • Termin: Donnerstag, 20. Mai 2021 von 19 bis 21.30 Uhr
  • Kosten: € 30,-

 

Hier geht es zur Online-Anmeldung >>

Hier geht es zur gesamten Homöopathieausbildung >>

Call Now Button  Jetzt kostenlos anrufen