Vortrag “Autoimmunerkrankungen”

Autoimmunerkrankungen

Der Feind im eigenen Körper – Wenn das Immunsystem über das Ziel hinaus schießt.

 

Das Immunsystem hat die Aufgabe, Krankheitserreger und schädliche Stoffe, die in den Körper eindringen, zu erkennen und möglichst zu entfernen. Dabei ist die Unterscheidung zwischen „körpereigen“ und „körperfremd“ von grundlegender Bedeutung. Ähnlich wie bei Allergien liegt bei der Gruppe der Autoimmunerkrankungen eine Fehlsteuerung des Immunsystems vor. Während bei Allergien der Körper auf harmlose, aber körperfremde Stoffe übertrieben stark reagiert, lauert der Feind bei Autoimmunerkrankungen im eigenen Organismus. Fehlgesteuerte Immunzellen greifen körpereigene Gewebe oder Zellen an und schädigen sie bis zur Zerstörung.

Die genauen Ursachen von Autoimmunerkrankungen sind trotz intensiver Forschung weiterhin unklar. Anerkannte Hypothesen gehen davon aus, dass sie durch angeborene „Empfänglichkeit“ (genetische Disposition) in Kombination mit äußeren Einflüssen (Infektionen, Schutzimpfungen, Giftstoffe etc.) erworben werden.

In diesem Vortrag werden einige Autoimmunkrankheiten wie Hashimoto, Psoriasis, Diabetes Typ 1 und ihre begleitende Therapien aus der Naturheilkunde vorgestellt.

  • Dozentin: Gabriele Knauber-Idler (HP, Fachapothekerin)
  • Termin: Montag, 26. Februar 2018, 19.30-21 Uhr
  • Kosten: € 10,- /€ 7,50 bei Paaranmeldungen   

 

Hier geht es zur Online-Anmeldung >>