HP Psychotherapie 1-jährige Ausbildung (mit Vorkenntnissen)

Heilpraktiker/-in für Psychotherapie - Psychologische(r) Berater/-in

1-jährige Ausbildung für Menschen mit Vorkenntnissen, z.B. Heil-Hilfsberufe mit Grundwissen in Psychiatrie und Psychotherapie.

Beginn: Fr. 11. Oktober 2019

Infoabende: Freitag, 17. Mai / Freitag, 12. Juli / Freitag, 13. September 2019 um 19 Uhr

 

Ausbildungsinhalte:

Die Ausbildung besteht aus THEORIE und PRAXIS. Diese Einheiten können zusammen oder einzeln gebucht werden. Einzelne Praxisplätze werden erst ab 15. Oktober 2019 vergeben, vorausgesetzt der Kurs ist nicht ausgebucht. Am Ende der Ausbildung wird Ihnen ein Prüfungsvorbereitungskurs angeboten. Die Prüfung, um das Zertifikat „Psychologische(r) Berater/-in“ zu erlangen, wird an der Freien Heilpraktikerschule abgelegt. Die psychologische Beratung als nichtheilkundliche Interventionsmethode fällt unter den psychologischen Arbeitsbereich der beratenden Psychologie wie z.B. Coaching oder Lebenshilfe. Heilpraktiker/-innen für Psychotherapie hingegen dürfen psychiatrische Diagnosen stellen und psychische Erkrankungen therapieren. Die Erlaubnis wird von den zuständigen Gesundheitsämtern nach einer Eignungsprüfung erteilt.

Termine:

Unterricht THEORIE: 42 Termine, freitags von 9 Uhr bis 12 Uhr Unterricht PRAXIS: 8 Wochenenden, samstags & sonntags von 9 bis 17.30 Uhr Prüfungsvorbereitungskurs (PVK): 1 Wochenende, samstags & sonntags von 9 bis 16.30 Uhr Prüfungstermin Psych. Berater/-in: Samstag, 07. und Sonntag, 08. November 2020  

Kosten:

Für die Gesamtausbildung mit Theorie und Praxis inkl. PVK: Für die THEORIE: Für die PRAXIS: Für den Prüfungsvorbereitungskurs (PVK): Einschreibegebühr: 5% Frühbucherrabatt bei Anmeldungen bis zum 11. Juli 2019!   Adobe PDF Document icon Anmeldeformular als PDF   Anmeldung: Wir behalten uns das Recht vor, Verträge erst nach Rücksprache mit dem Kursleiter, bzw. nach persönlicher Vorstellung der Kursteilnehmer/-in, abzuschließen.   Voraussetzungen: Die einjährige Ausbildung ist geeignet für Menschen mit Vorkenntnissen, z.B. Kranken/Gesundheitspfleger, Psychiatriepfleger, Erzieher/Heilerzieher, Physiotherapeuten, Osteopathen, Heilpädagogen, Sozialpädagogen, Lehrer, Sozialarbeiter, Sonderpädagogen, Logopäden, Heilpraktiker, Ärzte. Hilfreich (aber kein muss) sind auch Grundkompetenzen in Beratungstechniken wie z.B. NLP, Gewaltfreie Kommunikation, Gestaltberatung, Hypnocoaching, Motivierende Gesprächsführung, Klientenzentrierte Beratung. Stimmen:
“Unter anderem die angenehme Atmosphäre, die gute Beratung seitens der Schulleitung, kompetente Lehrkräfte und das große Angebot der Schule haben dazu geführt, daß ich das Richtige für mich gefunden habe und die Prüfung auch auf Anhieb gemeistert habe.” Roland Schopp, Zell am Hamersbach.
 
“Ich möchte mich ganz herzlich bedanken für die gute Vorbereitung auf die Prüfung. Die Materialien, die Art der Fragestellung und die richtige Einschätzung von Geha Haas (Dozent) der bevorzugt in der Prüfung abgefragten Themen haben mich gut gewappnet.Christine Kirchner, Freiburg.

 


Praxis Curriculum

„Heilung durch das Wort“

Personenzentrierte Gesprächsführung und Kommunikation als Grundlage psychotherapeutischer Arbeit

In allen Formen therapeutischer und pädagogischer Arbeit ist eine gelingende Kommunikation die Basis für Veränderung, Entwicklung und Heilung. Mit gelingender Kommunikation ist hier die verbale und nonverbale Beziehungsgestaltung zwischen Therapeut und Klient bzw. Patient gemeint, die durch Vertrauen und Wertschätzung gekennzeichnet ist. Erst auf dieser Basis lassen sich therapeutische Strategien und Techniken wirksam anwenden. Es liegt deshalb in der Verantwortung eines „Helfers“, sich diesem Wissen zu öffnen und sich entsprechend fortzubilden um den berechtigten Hoffnungen und Erwartungen des Patienten kompetent begegnen zu können.   Anforderungen: Ziele der Fortbildung:

Methodik:

Ein offen-flexibler Umgang mit folgenden Vorgehensweisen und Inhalten:

Termine: 8 x samstags und sonntags von 9 bis 17.30 Uhr

Unterrichtsinhalte

1. WE: Grundlagenseminar – Watzlawick und die Palo-Alto-Schule 2. WE: Präsenz – Achtsamkeit – Mitgefühl und Spiegelneurone 3. WE: Professionelle Beziehungsgestaltung und Psychotherapie  4. WE: Karl Rogers und die humanistische Wende 5. WE: Karl Rogers und die Entwicklung des Selbst  6. WE: Fragetechniken der systemischen Therapie  7. WE: Kurzzeittherapie – Ziele und Lösungen  8. WE: Präsentation der Kompetenzen und Weiterbildung  

 

Theorie Curriculum

Termine: 42 x freitags von 9 Uhr bis 12 Uhr + 1 x Prüfungsvorbereitungskurs am Wochenende  

Unterrichtsinhalte:

  1. Begriffsdefinitionen und Einführung in die Lerninhalte 2. Neurologie 3. Spezielle Psychopathologie / Elementarfunktionen 4. Psychiatrische Erkrankungen 5. Biologische Therapien / Medikamente 6. Abhängigkeitserkrankungen / Süchte 7. Psychosomatik 8. Neurosen 9. Essstörungen

10. Sexualstörungen

11. Kinder u. Jugendlichenpsychotherapie 12. Persönlichkeitsstörungen 13. Psychiatrische Notfälle 14. Gesetzeskunde für Heilpraktiker 15. Psychotherapie und Therapie-Schulen 16. Mündliche Prüfungsstrategie und Themenwiederholung 17. Prüfungsvorbereitung Wochenendkurs Angebote bei Bedarf: ( Gespräch – NLP – Hypnose – Aufstellungen u.a. )   Adobe PDF Document iconStundenplan >>