Hochsensibilität im Alltag

Vortragsreihe Hochsensibilität

„Hochsensibilität“ wird zunehmend bekannter und das Verständnis dafür wächst. Hochsensible Menschen haben eine feine Wahrnehmung, ein reiches, intensives und fantasievolles Innenleben, verarbeiten Reize langsam und gründlich und sind allgemein „dünnhäutiger“ und stressanfälliger – mit allen Konsequenzen, die dies haben kann. Dass hochsensible Menschen (immerhin etwa 15% der Bevölkerung) so wie sie sind „richtig“ sind und sich nicht an eine Mehrheitsnorm anzupassen haben, sondern ihren eigenen Weg finden und gehen dürfen und gerade in ihrer Empfindsamkeit und Authentizität eine Bereicherung der Welt sind, wird allmählich gesehen und akzeptiert. Die vier Vorträge beleuchten das Phänomen „Hochsensibilität“ von mehreren Seiten.

 

Vortrag "Hochsensibilität im Alltag - Gefühle, Beziehungen, Beruf und die Welt"

Wie zeigt sich Hochsensibilität in verschiedenen Bereichen des Lebens, z.B. im Kindergarten, in der Schule, in Ausbildung und Beruf, im Verein oder in Partnerschaft und Familie? Was können Hochsensible selber tun, um diese Eigenschaft als Geschenk und nicht als Last oder gar Behinderung zu erleben? Und was ist für alle Mitmenschen von Hochsensiblen gut zu wissen, wie sie angemessen mit dieser Eigenschaft ihrer Partner, Kinder, Mitschüler, Arbeitskollegen oder Anvertrauten umgehen und sie in ihrem ureigensten Wesen fördern können? Dieser dritte Vortrag zum Thema möchte den Schwerpunkt auf den Umgang mit Hochsensibilität im Alltag legen. Hier geht es zur Online-Anmeldung >>  

Weitere Vorträge zum Thema

 

Weitere Veranstaltungen zum Thema