Homöopathie - Schlangenmittel / Arzneimittelreaktionen

Homöopathieabend zum Thema Schlangenmittel / Arzneimittelreaktionen

  Schlangenmittel in der Homöopathie und Arzneimittelreaktionen - Erstverschlimmerungen, Heilreaktionen und Prüfungssymptome Bei den Schlangenmitteln in der Homöopathie geht es um die Themen Anerkennung, Wertschätzung und Gesehenwerdenwollen. Menschen, die ein Schlangenmittel brauchen, fühlen sich, als ob sie nicht bekommen, was ihnen zusteht – oder als ob sie zurückgesetzt worden wären. Das Ego muss sich inmitten der Konkurrenz behaupten. Da gibt es viel Eifersucht, Misstrauen, Kontrolle, Manipulationen und oft (aber nicht immer) wortreiche Erklärungen. Der Weg ins Vertrauen, in die Entspannung und zu wirklicher Verbindung mit anderen Menschen ist für sie nicht leicht – (zu) stark ist die Triebfeder des Handelns, sich das zurückzuholen, was ihnen zusteht – offen oder heimlich. Auf der körperlichen Ebene begegnen uns u.a. Engegefühle, Kongestionen, Symptome den Blutkreislauf betreffend und oft einseitige Symptome. An diesem Abend stellen wir ausgewählte homöopathische Mittel ausführlich vor. Um die Mittel in ihrem Facettenreichtum besser verstehen zu lernen und die Erfassung des Mittels möglichst lebendig zu gestalten, werden gezielte Beispiele aus Musik, Literatur oder Fallbeispielen herangezogen und näher betrachtet. So können die Mittel in ihrem Wesen verstanden werden und prägen sich im Gedächtnis der Zuhörer besser ein.     Hier geht es zur Online-Anmeldung >> Hier geht es zur gesamten Homöopathieausbildung >>