Vortrag "Jin Shin Jyutsu"
  Jin Shin Jyutsu ist eine alte, in Japan wiederentdeckte Heilkunst, die in den 1950-er Jahren der westlichen Welt zugänglich und verständlich gemacht wurde. Die Jin Shin Jyutsu Methode kennt 26 Energiepunkte am Körper die ohne jegliche Manipulation (Druck oder Massage) berührt und gehalten werden können. Somit wird stagnierende Energie gelöst, Verspannungen, zu starke Emotionalität und Schmerzzustände gelangen spürbar in Bewegung und werden besänftigt. Diese einfache und kraftvolle Heilkunst wirkt sowohl präventiv als auch kurativ und wird Ihnen an diesem Abend vorgestellt.  
  • Dozentin: Gesche Hallpap (HP, Kinderkrankenschwester)
  • Termin: Do. 16. Mai 2019 von 19 – 20.30 Uhr
  • Kosten: € 10,- / € 7,50 bei Paaranmeldungen
  Hier geht es zur Online-Anmeldung >>
Schamanische Geistheilung – ein Einblick
  Schamanismus ist nicht, wie viele es annehmen, im Kern eine Religion, sondern ein Werkzeugkasten im Bereich des Übersinnlichen. Schamanische Geistheilung beschäftigt sich damit, die Harmonie in Geist und Seele wiederherzustellen. Denn im schamanischen Seelenmodell ist es so, dass Menschen Seelenteile verlieren können, wenn sie schlimme Dinge im Leben erfahren haben, so dass die Seele dann nicht mehr heil im Sinne von ganz ist. Erst, wenn die Seelenteile wieder zurück ins Leben gebracht werden, können die innewohnenden Seelenkräfte sich wieder am Leben beteiligen und ist die Seele in ihrer Ganzheit wieder heil. Der Vortrag soll Einblicke in eine moderne schamanische Sicht- und Arbeitsweise geben. Ist noch Zeit, kann am Ende des Vortrags an einer kurzen, geführten schamanischen Reise zu einem Krafttierbegleiter teilgenommen werden.  
  • Dozent: Benjamin Maier (HPA, Schamanischer Geistheiler)
  • Fr. 25. Oktober 2019 von 19 bis 20.30 Uhr
  • € 10,- / € 7,50 (bei Paaranmeldungen)
  Hier geht es zur Online-Anmeldung >>  
Stressmanagement

 

Stress...macht man sich selbst, heißt es öfter - doch was bedeutet das? Wann und warum Stress als solcher empfunden wird, ist individuell verschieden und jeder Mensch erlebt Stress in vielfältiger Weise. Wenn ich eine Situation im außen nicht ändern kann muss ich mich darin üben, anders damit umzugehen. Die Apothekerin und Heilpraktikerin Gabriele Knauber-Idler zeigt verschiedene Lösungswege zur Stärkung der Resilienz. Das ist ein neuer Begriff, mit dem die "Stressresistenz" beschrieben wird.  
  • Dozentin: Gabriele Knauber-Idler (HP, Fachapothekerin)
  • Termin: Donnerstag, 21. März 2019, 19.30-21 Uhr
  • Kosten: € 10,- / € 7,50 bei Paaranmeldungen   
  Hier geht es zur Online-Anmeldung >>
Sekundäre Pflanzenstoffe
  Viele Pflanzen produzieren "nebenbei" Wirkstoffe, die auch für den menschlichen Organismus essentiell wichtig sind. Dabei spielen der Standort, das Klima und die Wachstumsbedingungen der Pflanzen eine wichtige Rolle. Die Apothekerin und Heilpraktikerin Gabriele Knauber-Idler stellt einige dieser Pflanzen mit ihren Inhaltsstoffen und ihre Bedeutung für unseren Stoffwechsel vor und erläutert die therapeutischen Möglichkeiten.  
  • Dozentin: Gabriele Knauber-Idler (HP, Fachapothekerin)
  • Termin: Donnerstag, 02. Mai 2019, 19.30-21 Uhr
  • Kosten: € 10,- / € 7,50 bei Paaranmeldungen   
  Hier geht es zur Online-Anmeldung >>
Lernen Lernen
  Wie lerne ich strukturiert und vernetzend für die Heilpraktikerprüfung? Welche Methoden helfen dabei das Gelernte auch im Gedächtnis zu behalten? Ziel des Kurses ist es, mit Struktur und Motivation seine eigene Lernstrategie zu erarbeiten, um so mit Spaß Lerninhalte besser bei sich behalten zu können.
  • Dozentin: Anna Koppold (HP)
  • Termin: Mo. 28. Januar 2019 von 18 bis 19.30 Uhr
  • Kosten: € 10,- /€ 7,50 (bei Paaranmeldungen)
  Hier geht es zur Online-Anmeldung >>
Vortrag "The Work - Byron Katie"

„Gedanken sind harmlos. Es sein denn, wir glauben sie.“

Byron Katie

 

Vortrag: Belastende Gedanken freudig verabschieden

Die meisten Menschen denken unaufhörlich. Statistisch sollen es täglich 80.000 Gedanken sein. Ungünstigerweise ist ein Großteil unserer Gedanken negativ eingefärbt. Wir ärgern uns, wir sorgen uns, wir vergleichen uns … Wie wunderbar wäre ein Werkzeug, um unsere belastenden Gedanken zu hinterfragen und den Gedankenmüll nachhaltig zu entsorgen. Byron Katie hat vor ca. 30 Jahren die Methode „The Work“ durch eine eigene Krisenbewältigung entwickelt. Seither stellt sie weltweit The Work live, in Videos und in Büchern vor. Inge-Lore Andres ist Diplom-Pädagogin, Gesundheitspädagogin und The Work Coach. Sie hat Byron Katie vor 15 Jahren erlebt und wendet seither ihre Methode an, zunächst im privaten Bereich und  seit 2014 auch in der Coachingpraxis.  
  • Dozentin: Inge-Lore Andres
  • Termin: Montag, 11. Februar 2019 von 19.30 bis ca. 21 Uhr
  • Kosten: € 10,- /€ 7,50 (bei Paaranmeldungen)
  Hier geht es zur Online-Anmeldung >>
Nahrungsmittelintoleranz aus Sicht der TCM

Nahrungsmittelintoleranz

Differentialdiagnose und Behandlung in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)

Von Weizen- bis zur Lactoseintoleranz - Nahrungsmittelunverträglichkeiten scheinen heutzutage immer häufiger zu werden. Aus Sicht der TCM liegt die Begündung in einer Schwäche des Verdauungstraktes. In diesem Vortrag wird die zunehmende Schwäche des Verdauungstraktes und damit einhergehenden Unverträglichkeiten verständlich erklärt und es werden verschiedene diätetische Möglichkeiten zur erfolgreichen Behandlung vorgestellt. Dieser Vortrag eignet sich sowohl für interessierte Patienten und Einsteiger, als auch für Therapeuten.  
  • Dozentin: Dr. med. Noemi Morell (Ärztin für TCM und Akupunktur, Avicenna-Institut Mitbegründerin)
  • Termin: Montag, 19. Februar 2018, 19.30-21 Uhr
  • Kosten: € 10,- / € 7,50 bei Paaranmeldungen 
  Hier geht es zur Online-Anmeldung >>
Vortrag "Expedition ins Paarreich"

Konfliktfelder, Lösungswege und Ressourcen in der Paarbeziehung

 
Viele Themen in Paarbeziehungen sind der Erforschung wert – von A wie “Ausgleich von Geben und Nehmen”
über E wie “Erwartungen”, H wie “Herkunftssystem”, S wie “Selbstverantwortlichkeit” bis Z wie
“Zusammenbleiben oder Trennen?”.
Der Vortrag möchte – von A bis Z - erkunden, was sich in Paarbeziehungen an diesen wesentlichen und oft
kritischen Punkten abspielt, tieferes Verständnis für die innere Logik der sich entwickelnden Dynamiken wecken
und anregen, wie wir an bestimmten Punkten anders und besser miteinander umgehen können.
 
  • Dozent: Enno Kastens (Paarberater)
  • Termin: Montag, 29. Januar 2018, 20 bis 21.30 Uhr
  • Kosten: € 10,- /€ 7,50 (bei Paaranmeldung)
  Hier geht es zur Online-Anmeldung >>  
Vortrag "Hochsensible Kinder"
 

Hochsensible Kinder

Das Phänomen der sogenannten „Hochsensibilität“ wird in der Welt immer sichtbarer und der Umgang damit allmählich bewusster. Wie zeigt sich das bei hochsensiblen Kindern? Wie „ticken“ sie, was brauchen sie, was sind ihre Stärken und Schwächen – und wie können wir sie als Eltern, Pädagogen und Mitmenschen begleiten, verstehen und fördern? Mit hochsensiblen Kindern umgehen ist eine Herausforderung – dabei kommen alle Beteiligten immer wieder an ihre Grenzen. Es braucht den Mut, der Selbstwirksamkeit eines hochsensiblen Systems zu vertrauen, sich nicht zu sehr an äußeren Normen zu orientieren und den Eigenheiten und Impulsen dieser besonderen Spezies wohlwollend Raum zu geben. Dieser Vortrag möchte Mut machen, dort weiterzugehen und vor allem eine Haltung zum tieferen Verständnis von Hochsensibilität wecken. Darüber hinaus werden aber auch ganz konkret Techniken, Methoden und Möglichkeiten im Umgang mit hochsensiblen Kindern vermittelt, um deren reiches Innenleben zu wahren und sie in ihrem Dasein in der Welt zu fördern.
  • Dozent: Enno Kastens (Supervisor, Paarberater)
  • Termin: Montag, 13. Mai 2019, 20 bis 21.30 Uhr
  • Kosten: € 10,- /€ 7,50 (bei Paaranmeldung)
  Hier geht es zur Online-Anmeldung >>  
Vortrag "Hochsensibilität"

Hochsensibilität - Gabe und Herausforderung

 

„Hochsensibilität“ wird zunehmend bekannter und das Verständnis dafür wächst.

Hochsensible Menschen haben eine feine Wahrnehmung, sind häufig dünnhäutiger als andere, verarbeiten Reize langsam und gründlich und sind allgemein stressanfälliger – mit allen Konsequenzen, die dies haben kann.

Dass hochsensible Menschen (immerhin etwa 15% der Bevölkerung) so wie sie sind „richtig“ sind und sich nicht an eine Mehrheitsnorm anzupassen haben, sondern ihren eigenen Weg finden und gehen dürfen und gerade in ihrer Empfindsamkeit und Authentizität eine Bereicherung der Welt sind, wird allmählich gesehen und akzeptiert.

Der Vortrag beleuchtet das Phänomen „Hochsensibilität“ von mehreren Seiten und legt seinen Schwerpunkt darauf, wie ein guter Umgang mit dieser Eigenschaft aussehen könnte – sowohl der Umgang von Hochsensiblen mit sich selbst als auch der Umgang von „normal sensiblen“ Menschen mit Hochsensiblen in Familie, Partnerschaft, Arbeitsumfeld und im täglichen Leben.

Dozent: Enno Kastens (Paarberater)
  • Termin: Montag, 14. Mai 2018, 20 bis 21.30 Uhr
  • Kosten: € 10,- /€ 7,50 (bei Paaranmeldungen)
  Hier geht es zur Online-Anmeldung >>
Vortrag "Autoimmunerkrankungen"

Autoimmunerkrankungen

Der Feind im eigenen Körper - Wenn das Immunsystem über das Ziel hinaus schießt.

  Das Immunsystem hat die Aufgabe, Krankheitserreger und schädliche Stoffe, die in den Körper eindringen, zu erkennen und möglichst zu entfernen. Dabei ist die Unterscheidung zwischen „körpereigen“ und „körperfremd“ von grundlegender Bedeutung. Ähnlich wie bei Allergien liegt bei der Gruppe der Autoimmunerkrankungen eine Fehlsteuerung des Immunsystems vor. Während bei Allergien der Körper auf harmlose, aber körperfremde Stoffe übertrieben stark reagiert, lauert der Feind bei Autoimmunerkrankungen im eigenen Organismus. Fehlgesteuerte Immunzellen greifen körpereigene Gewebe oder Zellen an und schädigen sie bis zur Zerstörung. Die genauen Ursachen von Autoimmunerkrankungen sind trotz intensiver Forschung weiterhin unklar. Anerkannte Hypothesen gehen davon aus, dass sie durch angeborene „Empfänglichkeit“ (genetische Disposition) in Kombination mit äußeren Einflüssen (Infektionen, Schutzimpfungen, Giftstoffe etc.) erworben werden. In diesem Vortrag werden einige Autoimmunkrankheiten wie Hashimoto, Psoriasis, Diabetes Typ 1 und ihre begleitende Therapien aus der Naturheilkunde vorgestellt.
  • Dozentin: Gabriele Knauber-Idler (HP, Fachapothekerin)
  • Termin: Montag, 26. Februar 2018, 19.30-21 Uhr
  • Kosten: € 10,- /€ 7,50 bei Paaranmeldungen   
  Hier geht es zur Online-Anmeldung >>
Vortrag "Die Kraft der Gefühle"

Die Kraft der Gefühle Wie sie uns selbst und unsere Beziehungen bereichern

Gefühle sind immer da. Sind sie lebendig und spürbar oder tief in uns vergraben? Und was tun wir mit ihnen? Leben wir sie oder haben wir sie einfach – oder haben sie gar uns? Gefühle zu erforschen und sie bewusst zu erleben kann unserem Leben und damit auch unserer Partnerschaft eine ganz neue Tiefe geben. Der Vortrag möchte der bereichernden Kraft der Gefühle nachspüren und Wege aufzeigen, wie wir mit verschiedenen, auch „starken“ Gefühlen in einer Beziehung konstruktiv umgehen können.  
  • Dozent: Enno Kastens (Paarberater)
  • Termin: Montag, 21. Januar 2019 von 20 bis 21.30 Uhr
  • Kosten: € 10,- /€ 7,50 (bei Paaranmeldungen)
  Hier geht es zur Online-Anmeldung >>
Vortrag "Räucherpflanzen"

Praktische Helfer in Alltag und Praxis

In allen, alten Hochkulturen hatte das Verräuchern von Kräutern und Harzen seinen festen Platz. Es wurde von unseren Ahnen als Heilimpuls und Schutz vor Krankheiten oder segnend bei wichtigen Lebensereignissen genutzt. Die Kunst des Räucherns war auf diese Weise ein wichtiger Bestandteil im Alltag und bei Festlichkeiten und diente den Menschen zur Reinigung von Personen und der Umgebung. Auch heute können wir diese uralte Art der Aromatherapie wieder für unseren Alltag neu entdecken und darin integrieren. Der Vortrag ist als Einführung in das Thema „Räucherpflanzen“ gedacht. Es werden bewährte, wohlriechende Alltagshelfer für Haus, Familie und die Heilpraktikerpraxis vorgestellt. Des Weiteren bekommen Sie einige interessante, historische Fakten und Tipps zum praktischen Alltagsgebrauch der Harze und Kräuter.
  • Dozentin: Anna Koppold (HP)
  • Termin: Mo. 24. September 2018 von 19.30 - 21 Uhr
  • Kosten: € 10,- / € 7,50 bei Paaranmeldungen
  Hier geht es zur Online-Anmeldung >>
Bluthochdruck aus Sicht der TCM

Bluthochdruck

Differentialdiagnose und Behandlung in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)

Das Ziel dieses Vortrages ist die differentialdiagnostische Betrachtung von Bluthochdruck im ganzheitlichen Kontext der Traditionellen Chinesischen Medizin darzustellen. Die wichtigsten unterschiedlichen Formen werden leicht verständlich erläutert, sowie deren Therapiemöglichkeiten erklärt.

Dieser Vortrag eignet sich sowohl für interessierte Patienten und Einsteiger, als auch für Therapeuten.

  • Dozent: Mike Morell (HP, Dr. Akupunktur Sri Lanka WHO, Avicenna-Institut Mitbegründer)
  • Termin: Montag, 22. Januar 2018, 19.30-21 Uhr
  • Kosten: € 10,- / € 7,50 bei Paaranmeldungen  

 

Hier geht es zur Online-Anmeldung >>